Sublime Text 2

Seit einer ganzen Weile verwende ich Sublime Text 2 als Editor. Auch wenn er sowohl auf Twitter viel Aufmerksamkeit bekam, und Maze ihn ausdrücklich empfahl, war ich zunächst zurückhaltend. Die Rückkehr aus dem Urlaub nahm ich dann zum Anlass diesen neuen Editor zu testen, und ich muss sagen, er begeistert mich vom ersten Tag an.

Sublime Text 2 wirkt auf mich wie eine gute Weiterentwicklung der von mir bisher genutzten Editoren. Die Möglichkeit ein Dokument an unterschiedlichen Stellen gleichzeitig zu bearbeiten, ist für mich mittlerweile so normal, dass ich es in anderen Anwendungen vermisse.

Anfang der Woche stellte Martin seine Sublime-Text-Einstellungen vor, seine Einladung die eigenen Einstellungen ebenfalls vorzustellen, nehme ich hiermit an. Meine Einstellungen sind recht ähnlich, sie unterscheiden sich vor allem in der Schriftgröße, und darin, dass ich gerne alle Dokumente zunächst als neue Tabs öffnen möchte, weshalb ich „open_files_in_new_window“ auf „false“ gesetzt habe.


{
	"color_scheme": "Packages/Color Scheme - Default/iPlastic.tmTheme",
	"font_face": "Source Code Pro",
	"font_size": 15,
	"word_wrap": true,
	"highlight_line": true,
	"caret_style": "phase",
	"translate_tabs_to_spaces": true,
	"open_files_in_new_window": false
}

Die Einstellungen lassen sich bis ins kleinste Detail anpassen, und so werde ich wahrscheinlich auch noch direkt in die Farbwerte der Syntax-Hervorhebung eingreifen.

Welche Einstellungen verwendet ihr?


Nachdem Lea Verou mich auf der Smashing Conference begeistert hatte, habe ich mich auf ihrer Webseite umgesehen, und hier und da mit den von ihr entwickelten Tools gespielt, ab heute ist nun in diesem Blog Prism, der von ihr entwickelte syntax highlighter im Einsatz.

4 Reaktionen

  1. Das ist jetzt das zweite Mal, dass ich diesen Editor teste. Auch diesmal gefallen mir manche Dinge, und einige vermisse ich (komme von Notepad++). Um flüssig mit dem Teil zu arbeiten würde ich also eine gewisse Einarbeitungs- und Optimierungszeit brauchen. Dazu kostet das Teil doch auf Dauer dann auch noch 59$, oder? Ob sich das lohnt…

  2. Um Sublime-Text flüssig zu verwenden und den Funktionsumfang auszunutzen, ist auf jeden Fall etwas Einarbeitungs- und Optimierungszeit einzuberechnen. Aus meiner Sicht sind das sinnvoll investierte Ressourcen …

  3. […] Daniel Ehniss: […]

  4. Hab zwar nichts zu dem erwähnten Editor zu sagen, aber in Bezug auf Farben etc. kann ich das Zenburn-Farbschema wärmstens empfehlen. Ich arbeite seit einigen Jahren in sämtlichen von mir eingesetzten Editoren mit an Zenburn angelehnte Farbschemen. Besonders wenn ich mal wieder an einen anderen Rechner gehe und ein Standard-Farbschema (z.B. schwarz auf weiß) nutzen muss merke ich extrem wieviel weniger die Augen bei Zenburn angestrengt sind und man so wesentlich länger und entspannter arbeiten kann. Hier noch ein Link:
    http://slinky.imukuppi.org/zenburnpage/
    Wenn jemand Farbeinstellungen für MS Visual Studio, Matlab, Eclipse oder TeXnicCenter braucht, einfach schreien ;)

Mentions

  • Sublime Text 2 Preferences from the Community - The Amazing Web

Reagiere darauf

*