WordPress herunterladen und installieren

Als ich kürzlich wieder einmal WordPress installieren musste, wollte ich nicht den gewohnten Weg – aktuelle Version über die Webseite herunterladen, entpacken, in den entsprechenden Ordner kopieren und schließlich installieren – gehen, sondern machte mich auf die Suche nach einer direkteren Möglichkeit.

WordPress herunterladen

Bevor ich die aktuelle Version von WordPress herunterlade, wechsle ich mit dem Terminal in den Ordner, in dem ich WordPress installieren möchte. Das funktioniert sowohl per SSH auf einem Server, als auch direkt auf dem Rechner. Im korrekten Ordner angekommen nutze ich curl um das Paket herunterzuladen:

curl -O https://de.wordpress.org/latest-de_DE.tar.gz

Nachdem der Ladevorgang abgeschlossen ist befindet sich das komprimierte Paket in meinem Ordner, und muss entpackt werden. Zum entpacken verwenden wir den Tape Archiver (kurz tar), dem wir die Optionen -xzf übergeben. -x legt fest, dass die Dateien aus einem Archiv extrahiert werden. Mit -f werden die Daten der ausgegebenen Datei gelesen, und -z dekomprimiert das gzip-Archiv. Da ich WordPress direkt im Zielordner, und nicht in einem Unterordner, installieren möchte, gebe ich noch die Option --strip-components=1 mit, was dazu führt, dass die erste Verzeichnisebene weggelassen wird:

tar -xzf latest-de_DE.tar.gz --strip-components=1

Nun befindet sich WordPress an der gewünschten Stelle und ist bereit installiert zu werden. Bevor ich dies jedoch mache, lösche ich noch das komprimierte Paket:

rm -f latest-de_DE.tar.gz

Der Zielordner enthält nun alle notwendigen Dateien um darüber WordPress zu installieren.

In einem Schritt

Im einleitenden Satz schrieb ich davon, dass ich nach einer direkten Möglichkeit suchte. Während ich die gefundene Möglichkeit hier aufschrieb führte ich selbstverständlich die einzelnen Schritte nochmals aus, und stieß dabei auf weitere Verbesserungen. Da es möglich ist einzelne Befehle im Terminal direkt nacheinander ausführen zu lassen (Piping), kann das oben beschriebene durch eine Eingabe erzielt werden:

curl https://de.wordpress.org/latest-de_DE.tar.gz | tar -xzf - --strip-components=1

WordPress installieren

Die Installation lässt sich ganz einfach im Browser abschließen. Dazu gebe ich die Adresse der zu installierenden Webseite ein, daraufhin fragt WordPress nach den Angaben zur Datenbank, nachdem diese übermittelt sind, kann ich einen Benutzer anlegen und die Installation abschließen.

Fazit

Meiner Ansicht nach liegt der Vorteil dieser Methode darin, dass alle erforderlichen Dateien per Terminal geladen werden und die Installation schließlich im Browser abgeschlossen wird, dadurch geht sie schneller und ich kann mich früher an das machen, was ich mit der Installation vor habe.

Verwendete Quellen

4 Reaktionen

  1. Hallo Daniel,

    in dem „In einem Schritt“-Code kannst du die letzte Pipe und das rm-Kommando weglassen. Die Ausgabe von curl wird ja direkt an die Eingabe von tar gepipet, die Datei latest-de_DE.tar.gz entsteht also in dem Verzeichnis erst gar nicht. Es reicht also sowas:

    curl https://de.wordpress.org/latest-de_DE.tar.gz | tar -xzf - --strip-components=1

    Grüße!
    Daniel

Mentions

  • Daniel Ehniss

Reagiere darauf

*