Alles Gute RWD!

Heute vor genau zwei Jahren erschien unter dem Titel »Responsive Web Design« ein Artikel von Ethan Marcotte auf A List Apart. In diesem Artikel sprach Ethan davon, dass die flexibel aufgebauten Webseiten zwar in den Browsern der Rechner wunderbar funktionieren, auf mobilen Endgeräten jedoch schnell an ihre Grenzen kommen.

Die Anforderungen nach immer spezifischeren mobilen Webseiten, neben der herkömmlichen mobilen Webseite sollte noch eine für das iPhone angeboten werden, bald auch für das iPad, vielleicht noch für Blackberry und Nokia? Immer mehr Menschen bewegten sich auf ihren Smartphones und Tablets im Netz. Die Erstellung vieler unterschiedlicher Webseiten für das jeweilige Ausgabegerät wäre uferlos und nicht zukunftsfähig, da ständig neue Geräte erscheinen und die Seiten dadurch schnell veralteten.

Mit einem Bezug auf eine Strömung in der Architektur, die Gebäude so entwirft, dass sie in der Lage sind, sich den Gegebenheiten anzupassen, entwirft er Responsive Web Design. Im Zusammenhang mit CSS3 wurden vom W3C Media-Queries standardisiert, so dass nun neben einem für Druck optimierten Stylesheet auch Spezifikationen für unterschiedliche Browsermaße angewandt werden konnten.

Responsive Web Design / Media Query

Heute, zwei Jahre nach der ersten gründlichen Beschäftigung mit solch responsiven Webseiten, sitzen überall auf der Welt Netzgestalter und tüfteln an Webseiten, die auf die unterschiedlichen Gegebenheiten reagieren, und ihre Inhalte der Besucherin und dem Besucher entsprechend präsentieren.

Bevor ich mich selbst wieder dieser Tätigkeit widme, sei gesagt: »Alles Gute zum Geburtstag liebes Responsive Webdesign, es ist anstrengend mit dir, aber sehr schön.«

2 Reaktionen

  1. […] sehr gerne guten Kaffee und weiß auch wie man ihn selber macht, war der erste der mir was von Responsive Webdesign erzählt hat und er hat so ziemlich alle meine Webseiten […]

Mentions

Reagiere darauf

*