Den Vorteil an den Präfixen sehe ich zum ersten darin, dass einem das Experimentelle bewusst bleibt, und zum zweiten in einer klaren Trennung zwischen Standard und (noch-) Nicht-Standard. Andernfalls kommen wir eben wieder dahin, dass Nicht-Standards ohne ein Prefix den Anschein des Standardisierten erwecken und sich ggf. zu einem solchen verselbstständigen.